Werkhof Korbach

 

Als Gemeinnützige Förderungsgesellschaft für Arbeit und Beschäftigung mbH (GFAB) beschäftigt der Werkhof mehrheitlich Mitarbeiter, die aufgrund ihres Alters und/oder der Tatsache, dass sie eine Schwerbehinderung haben, auf dem Arbeitsmarkt schwer vermittelbar sind. Viele Behördengänge waren nötig, bis Ende 1995 die Arbeit aufgenommen werden konnte. Engagierte Partner bei der Schaffung von Arbeitsplätzen für Menschen mit Schwerbehinderung, Langzeitarbeitslosen und Menschen mit einer psychischen Erkrankung waren dabei vor allem das Arbeitsamt und das Jobcenter Korbach sowie der Landeswohlfahrtsverband Hessen. Der Werkhof trägt sich als gemeinnützige Einrichtung zu 100% selbst. Lediglich zu den Lohnkosten erhält der Betrieb Zuschüsse des Arbeitsamtes, wenn Arbeitskräfte im Rahmen einer Maßnahme beschäftigt werden.

 

Mit der Annahme und dem Verkauf von Gebrauchtmöbeln, dem Angebot von Komplett- und Teilhaushaltsauflösungen sowie Umzügen hat sich der Werkhof  weitere Standbeine geschaffen.  Auf rund 1.000 qm Ausstellungsfläche bietet der Werkhof in Korbach Möbel aus zweiter Hand an. Am 11. März 2016 hat der Werkhof einen Second-Hand-Möbelladen in Bad Wildungen eröffnet.

Wir bieten manch ein schönes, altes Stück, Raritäten und Kurioses. Vom Meissener Porzellanteller über italienische Keramik bis hin zu versilberten Teeservicen, vom gemütlichen Chaiselongue über das Vertiko aus Omas Stube bis zum massiven Eichenbuffet oder herrlichen Stücken aus der Gründerzeit, ein Besuch lohnt immer. 

 

 

 

 

 


 

Gemeinnützige Förderungsgesellschaft für Arbeit und Beschäftigung Werkhof mbH,  An der Kuhbach 3,  34497 Korbach,  Tel.: 05631/61936

Jetzt auch Itzelstrasse 17, 34537 Bad Wildungen Tel.: 05621/9664600

 

                                                                                                                                                               

 

Top